Mo, 20. November 2017

Für 2040 angedacht

23.02.2015 06:29

NASA will Saturnmond Titan mit U-Boot erkunden

Geht es nach Forschern der US-Raumfahrtbehörde NASA, dann soll 2040 ein U-Boot das Kraken Mare, einen aus flüssigem Methan bestehenden, geschätzte 300 Meter tiefen Ozean auf dem Saturnmond Titan, erkunden. Ein Video, das zeigt, wie das Gefährt aussehen soll, hat die NASA kürzlich auf ihrer Website veröffentlicht.

Mithilfe des U-Bootes wollen die Wissenschaftler Erkenntnisse über die chemische Zusammensetzung der Flüssigkeit, Oberflächen- und Unterwasserströmungen sowie die Beschaffenheit des Bodens des Kraken Mare (kleines Bild) gewinnen. Die NASA erhofft sich von einer solchen Mission, die frühestens 2040 stattfinden soll, neue Hinweise darauf, wie das Leben auf der Erde entstanden sein könnte. Es wäre die erste Mission, bei der man einen fremden Planeten mittels eines U-Bootes erkundet.

U-Boot soll Titan-Meer erforschen
Aussehen soll das "Titan Submarine" wie ein übliches U-Boot. Es soll rund sechs bis sieben Meter lang sein und etwa eine Tonne wiegen. Angetrieben werden soll es laut NASA von sogenannten Radionuklidbatterien, die es mit elektrischer Energie versorgen. Das U-Boot soll den Grund des Kraken Mare kartieren, Fotos machen, Proben nehmen, und die so gewonnenen Daten jeweils beim Auftauchen zur Erde funken.

Das Kraken Mare, ein riesiger Methansee auf dem Saturn-Trabanten, dürfte mit einer Fläche von rund 400.000 Quadratkilometern größer als das Kaspische Meer sein. Es wurde 2007 mithilfe der Raumsonde "Cassini" entdeckt und nach dem Kraken benannt, einem in Norwegen legendären, riesigen Meeresungeheuer, das angeblich Schiffe angreifen und in die Tiefe ziehen kann.

Titan ist der größte Mond des Saturn
Mit einem Durchmesser von 5.150 Kilometern ist Titan der größte der über 60 Saturnmonde und der einzige, der eine Atmosphäre besitzt. Wie unsere Erde verfügt er über einen Flüssigkeitskreislauf, wobei auf dem Saturnmond, auf dem eine Temperatur von minus 180 Grad Celsius herscht, statt Wasser flüssige Kohlenwasserstoffe wie Methan und Ethan zirkulieren.

Wegen seiner stickstoffreichen und dichten Atmosphäre sowie des Vorhandenseins von Flüssigkeiten in selbiger gilt Titan als der erdähnlichste Himmelskörper unseres Sonnensystems.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden