Di, 24. Oktober 2017

Freiheitskämpfer

22.02.2015 19:20

Wallnerfest mit Fahnenmeer und neuer Medaille

Farbenprächtiges Bild am Dorfplatz von Eben, wo 106 Schützenabordnungen am Sonntag Aufstellung nahmen: Sie erinnerten bei der Wallner-Feier an die Verdienste des Freiheitskämpfer. Mit neuem Glanz zwischen Orden und Fahnenmeer: Eine Ehren-Medaille wurde nach Dekan Hans Paarhammer benannt.

Bitterkalter Sonntagvormittag. Die Schützen ihre Uniformjacken weiter zuknöpfen. Die Gewehre waren poliert, ein Schnapserl zum Wärmen erlaubt und die Militärmusik spielte auf. Die Schützen erinnerten an Anton Wallner, den Freiheitskämpfer aus Krimmler, an die blutigen Kämpfe im Jahr 1809 und seinen frühen Tod in einem Wiener Spital. Landesrat Heinrich Schellhorn ergänzte seinen Rückblick um eine Heldin anderer Art: Wallners Frau brachte 16 Kinder zur Welt.

Neue Medaille
Zwischen dem Glanz von Orden und Fahnenspitzen wurde stolz ein neues Ehrenzeichen präsentiert. Die Schützen haben eine Hans Paarhammer-Medaille entworfen, benannt nach ihrem langjährigen Dekan. Sie soll als höchste Auszeichnung in Gold, Silber und Bronze verliehen werden. Der Prälat nahm gerührt die erste Medaille entgegen: "Er ist seit den 80er-Jahren unsere Aushängeschild", gratulierte Landeskommandant Franz Meißl und meinte: "Es muss nicht nicht immer jemand sein, der seit Jahren nicht mehr unter uns weilt." Landeshauptmann Wilfried Haslauer betonte: "Die Schützen halten die Balance zwischen Traditionsbewusstsein und Zukunftsorientierung. Sie prägen den Zusammenhalt in der dörflichen oder städtischen Gemeinschaft."

Das Verdienstzeichen des Landes wurde gleich sieben Mal verliehen. Unter den Geehrten: Georg Reiter von den Historischen Landwehrschützen Wals, die sich erst 1999 neu gründeten. Begeistert ist auch er von der Idee einer Paarhammer-Medaille: "Er bringt den richtigen Sinn der Schützen unter die Leute."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).