Sa, 18. November 2017

Brandursache geklärt

22.02.2015 16:51

Funkenflug führte zu Großbrand mitten in Fügen

Nach dem spektakulären Brand Freitag in Fügen, bei dem ein Bauernhof schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist nun die Ursache geklärt. Wegen eines Funkenflugs hat sich Heu entzündet! Unklar ist indes, warum ein Einfamilienhaus in Zirl tags darauf ein Raub der Flammen wurde.

120 Feuerwehrleute hielt das Flammeninferno Freitag Abend mitten in Fügen stundenlang in Atem. Trotz des raschen Einschreitens der Einsatzkräfte brannte der Stall komplett nieder – und auch das Wohnhaus wurde stark beschädigt. Bezüglich Brandursache stellte sich nun das heraus, was bereits anfangs vermutet wurde.

Beim Holzschneiden Nagel übersehen

Der Besitzer des Anwesens zerteilte am Nachmittag mit einer Kreissäge Brennholz und dürfte dabei in einen Nagel geschnitten haben. Durch die dabei entstandenen Funken dürfte sich Heu entzündet haben. Den Brand bemerkte der Mann erst 20 Minuten später. Löschversuche blieben erfolglos – das Feuer breitete sich binnen Minuten auf den gesamten Heustock aus. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die genaue Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Ursache für Feuer in Zirl noch unklar

Rätselraten herrscht noch in Zirl. Wie berichtet, brach Samstag Abend in einem Einfamilienhaus aus noch ungeklärter Ursache Feuer aus. Das Zuhause einer Frau und ihrer drei Söhne ist aufgrund entstandener Schäden vorerst unbewohnbar. Laut Polizei soll am Montag ein Sachverständiger die Brandursache klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden