So, 22. Oktober 2017

Wie ein Wunder

21.02.2015 18:56

Algenmittel gab blindem Arzt die Sehkraft zurück

Sein Augenarzt sah keine Chance mehr, als der Linzer Ethno-Mediziner Dr. Wolfgang Lehner (68) erblindete. Der verkaufte sogar seine beiden Sportautos, ehe er auf ein "neues" Heilmittel aus der grünen Alge stieß. Jetzt sieht der Mediziner wieder!

!Bei mir hat sich die Netzhaut abgelöst, der Sehnerv war unterversorgt – meine Sehleistung war bereits auf 17 Prozent gesunken", erzählt Wolfgang Lehner, wie im Vorjahr seine Erblindung begann. Im Spital sah der Augenarzt keine Chance mehr. "Deshalb habe ich meinen Jaguar und mein Mercedes-Cabrio verkauft – ich konnte ja nicht mehr fahren", so Lehner, und: "Ich wollte mich mit der Erblindung aber nicht abfinden."

Astaxanthin heißt das Wundermittel
Er hatte in Thailand Ethno-Medizin studiert, stieß dort auf das aus der grünen Alge gewonnene Astaxanthin, das wirksamer als Vitamin E der Plaquebildung im Blut entgegenwirkt, Zellen wesentlich besser schützt. Das Problem war, dieses Mittel stabil zu machen, da es in der Luft oxidiert und seine Heilkraft verliert. Dieses Problem wurde in Thailand mit der Beimengung des pflanzlichen Curcuma-Öls gelöst, kam als Astacurmin auf den Markt. "Dieses Mittel hat bei mir innerhalb von 14 Tagen eine wesentliche Besserung bewirkt, meine Sehkraft liegt jetzt schon bei 70 Prozent", ist Dr. Lehner begeistert. Der Linzer Anti-Aging-Arzt Dr. Michael Kesztele war der erste, der sich für dieses Naturmittel, das auch als Entzündungshemmer und gegen Degenerationskrankheiten eingesetzt wird, interessierte: "Wir verteilen es derzeit an viele Ärzte." Weitere Infos auf ttm.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).