Di, 21. November 2017

Kein HCB in Gärten

21.02.2015 16:53

Görtschitztaler Gemüse und Obst kaum belastet

Obst und Gemüse aus den Gärten im Görtschitztal sind größtenteils nicht mit dem Umweltgift belastet und können daher ohne Bedenken angebaut werden, heißt es im aktuellen Infoflugblatt für die Görtschitztaler Bevölkerung. Gewarnt wird jedoch weiterhin vor dem Verzehr von Kürbissen und Kürbiskernen.

Mit einem Infoblatt informiert das Land Kärnten aktuell die Görtschitztaler, dass Obst und Gemüse aus der Region zum größten Teil nicht mit dem Umweltgift belastet seien. Einzelne Proben hätten zwar Spuren von HCB ergeben, jedoch in einer für Menschen ungefährlichen Dosierung. Ausgenommen seien Kürbisse, Kürbiskerne sowie Kräuter und Kräutertees, die aus Vorsorgegründen weiterhin nicht verzehrt werden sollten. Dienstag wird die Landesregierung außerdem die Erarbeitung eines Zukunftsprogramms fürs Tal in Auftrag geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden