Fr, 17. November 2017

Überraschende Studie

21.02.2015 15:01

Winter auf Tirols Bergen seit 30 Jahren kälter

An der globalen Klimaerwärmung zweifelt niemand. Umso bemerkenswerter: Auf Tirols Bergen sind die Winter in den vergangenen 30 Jahren deutlich kälter geworden, die Temperatur sank im linearen Trend um 1,1 Grad. Namhafte Experten bestätigen die Ergebnisse des Kitzbüheler Skitourismus-Forschers Günther Aigner.

Ein Skitourismus-Forscher , der von kälteren Wintern spricht . . . da werden Kritiker sofort vermuten, dass hier ein tourististischer Wunschtraum als Studie verkauft wird. Nein, denn Günther Aigner (studierter Sportwissenschaftler und Wirtschaftspädagoge, später im Tourismusmarketing für Kitzbühel) hat seine Ergebnisse von wissenschaftlichen Kapazundern bestätigen lassen. Etwa von den Meterologie-Größen Michael Kuhn und Karl Gabl, dem Gletscherforscher Gernot Patzelt oder dem Hydrologen Wolfgang Gattermayr.

Daten von fünf Bergstationen

Zur Studie und ihrer Methodik: Aigner hat die mittleren Wintertemperaturen von fünf Bergstationen in und um Tirol analysiert – Patscherkofel (Innsbruck), Idalpe (Ischgl), Zugspitze, Schmittenhöhe (Zell am See) und Säntis (Schweiz, 60 Kilometer westlich der Tiroler Landesgrenze). Die Messdaten stammen von den jeweiligen offiziellen Diensten (ZAMG, Deutscher Wetterdienst sowie von MeteoSchweiz).1,1 Grad weniger in Tirol noch kein KlimatrendKlares Fazit von Aigner: „Die Trendlinie der mittleren Wintertemperaturen ist seit 1984/85 von minus 6,0 Grad auf minus 7,1 Grad gesunken.“ Der Kitzbüheler betont, dass man aus diesen Daten keinen langfristigen Klimatrend ableiten kann.

Neun der letzten zwölf Winter kälter

Der Innsbrucker Meteorologe Christian Zenkl kommentiert: „Es ist in Zeiten der pauschalisierten Klimawandel-Hysterie spannend zu sehen, dass sich bei seriöser Betrachtung sehr differenzierte Einblicke zeigen.“ Sprich: Es wird nicht ständig und überall wärmer. Speziell in den vergangenen zwölf Jahren, so Aigner, seien die Mitteltemperaturen auf den Bergen neun Mal unter dem 30-jährigen Schnitt gelegen, nur drei Mal darüber. Besonders kalt waren die Winter 2009/10 (minus 8,9 Grad) und 2012/13 (minus 8,8 Grad).

Andere Temperaturkurven bestätigen Trend

Die Studie deckt sich übrigens mit den Temperaturkurven anderer Bergstationen. Aigner verweist auf die Ehrenbachhöhe in Kitzbühel (1,7 Grad kälter seit 1993/94) oder dem Galzig bei St. Anton (1 Grad kälter seit 1993/94). Ergänzendes: www.zukunft-skisport.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden