Sa, 18. November 2017

Täter identifiziert

21.02.2015 14:14

Hengsberg-Räuber „saß“ bereits wegen Bankraub

Etliche Jahre jünger gemacht hat sich jener mutmaßliche Bankräuber mit dem aufgeklebten Bart, Kapperl und Sonnenbrille, der vor einem Monat die Raiba-Filiale in Hengsberg überfallen hat. Am Freitag wurde der 52-jährige Steirer festgenommen. Trotz eindeutiger Beweise leugnet der Vorbestrafte aber seine Tat.

"Geld her!“, forderte der auffällig maskierte Unbekannte am 21. Jänner von der geschockten Bankangestellten mit vorgehaltener Waffe (wir berichteten). Am Freitag wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei an seinem Wohnort im Raum Graz festgenommen. Es handelt sich um einen 52-jährigen Steirer, der vor acht Jahren schon einmal wegen desselben Delikts vor dem Richter gesessen war – und danach auch für einige Jahre hinter Gitter kam. Gelernt hat der selbstständige Immobilienhändler, der vor dem Überfall berufsbedingt öfters in der Hengsberger Gegend unterwegs war, offenbar nichts daraus: "Der fast zwei Meter große Mann ist dort gleich vorgegangen wie beim Bankraub zuvor, er hat auch dieselben Worte verwendet. Außerdem haben wir seine DNA-Spuren gefunden", berichtet LKA-Ermittler Wolfgang Ofner. Trotz der erdrückenden Beweise – in seiner Wohnung wurden Bargeld und die Waffe im Keller gefunden – ist der Räuber auch diesmal nicht geständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden