Sa, 25. November 2017

Ärger in Deutschland

21.02.2015 10:07

Obdachloser gibt sich als Kardinal aus

Ein Obdachloser gibt sich seit Monaten immer wieder als brasilianischer Kardinal aus und beschäftigt die Polizei in Süddeutschland. Der Mann habe keinen festen Wohnsitz, sei aber in Süddeutschland aufgewachsen, sagte Stefan Sonntag, Sprecher der Polizeidirektion Oberbayern Süd der Deutschen Presse-Agentur.

Gegen den Mann liegen mehrere Anzeigen wegen des Missbrauchs von Titeln und Berufsbezeichnungen, Diebstahls und Schwarzfahrens vor. Der 66-Jährige steuerte meist Klöster und Kirchengemeinden an, um dort übernachten zu können. Nicht selten stiehlt er dabei kirchliche Gegenstände wie Bibeln oder Gewänder.

Dennoch muss die Polizei ihn immer wieder laufen lassen. "So ein einzelnes Delikt reicht nicht aus, um ihn in Haft zu nehmen", meinte Polizeisprecher Sonntag.

Mann "wirkte" in Brasilien als deutscher Bischof
Der Mann ist seit Dezember wieder in Deutschland und trat unter anderem in Würzburg und Frankfurt am Main auf. Zuvor hielt er sich jahrelang in Brasilien auf und gab sich auch dort als Geistlicher aus - unter anderem als Bischof von Osnabrück - und hielt sogar Messen oder nahm Beichten ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden