Di, 12. Dezember 2017

Mann gestorben

21.02.2015 09:40

Neues tödliches Virus in den USA entdeckt

Die US-Gesundheitsbehörden haben nach eigenen Angaben ein neues tödliches Virus aus der Gruppe der Thogotoviren identifiziert. Es werde davon ausgegangen, dass der Erreger für den Tod eines zuvor gesunden Mannes im Bundesstaat Kansas im vergangenen Jahr verantwortlich sei, teilte die Seuchenkontrollbehörde CDC am Freitag mit.

Das Virus wird demnach unter dem Namen "Bourbon" geführt - benannt nach dem Bezirk in Kansas, in dem das Todesopfer lebte. Nach CDC-Angaben war es das erste Mal, dass ein Thogotovirus in den USA einen Menschen tötete.

Ein Erreger aus der Gruppe sei zudem zuvor bei nur sieben Menschen nachgewiesen worden. Es wird davon ausgegangen, dass Thogotoviren in Europa, Asien und Afrika durch Mücken und Zecken übertragen werden. Der Mann in Kansas litt laut CDC nach der Infektion an Kopfschmerzen und Fieber. Er war demnach auch durch Antibiotika nicht zu retten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden