Sa, 21. Oktober 2017

Nicht geholfen

20.02.2015 23:38

Tirols Polizei ermittelt nach mehreren Skiunfällen

Hunderte Verletzte fordern Tirols Skipisten derzeit Tag für Tag – und immer öfter begehen Beteiligte Skifahrerflucht. Die Polizei versucht über Medienmitteilungen die Flüchtigen auszuforschen. Diesmal wird ein Skifahrer im grünen Anorak gesucht, der in Kühtai eine Snowboarderin gerammt hatte und weitergefahren war.

Der Unfall ereignete sich Donnerstag gegen 14 Uhr auf einer roten Piste in Kühtai. Am Ziehweg fuhr der unbekannte Skifahrer einer deutsche Snowboarderin (21) über das Brett, die darauf stürzte und erhebliche Verletzungen im Brustbereich erlitt. Wer sah den Unfall? Hinweise an die Polizei Oetz.

Belgier mit Hüftschmerzen

Beim Nachtskilauf in Kühtai stürzte Mittwochabend auf einer blauen Piste ein belgischer Skifahrer (67), weil ihm ein Kind über seine Skier gefahren war. Dessen Vater half dem Belgier, der zunächst über keine Verletzungen klagte, und fuhr dann weiter. Später hatte der Belgier aber Hüftschmerzen. Der Vater wird daher gebeten, sich bei der Polizei in Oetz zu melden.

Boarder dürfte Unfall nicht bemerkt haben

Im Skigebiet Glungezer wurde Donnerstag eine Skifahrerin von einem Snowboarder gestreift, stürzte und verletzte sich schwer. Der Boarder dürfte das nicht bemerkt haben. Er soll sich melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).