Do, 14. Dezember 2017

Das ging schnell!

20.02.2015 21:27

Grödig baut bis Mitte März Rasenheizung ein

Bundesligist SV Grödig hat auf die Misere rund um sein wegen Unbespielbarkeit des Platzes von der Liga gesperrtes Stadion reagiert. Am Freitagabend kündigten die Salzburger den sofortigen Einbau einer Rasenheizung samt neuem Geläuf bis Mitte März an. "Das Heimspiel gegen den WAC am 18. März wird bereits wieder in unserem Stadion stattfinden", versicherte Manager Christian Haas.

Spätestens nach einer Besprechung mit Vertretern des Senats 5 der Bundesliga (Lizenzausschuss) am Freitagnachmittag habe man sich zur Eile entschlossen. "Wir hätten viel ausbessern müssen, auch das hätte Geld gekostet", erklärte Haas, der den jüngsten Schritt nach dem Neubau der Tribünen und der Zufahrt im Sommer 2014 als "Meilenstein" bezeichnete: "Nun erfüllen wir alle Anforderungen der Bundesliga vollständig." Die Liga hatte dem Stadion am Mittwoch wegen des ramponierten Spielfeldes die Zulassung entzogen und am Donnerstag zusätzlich ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

"Herbergssuche geht vorerst weiter"
Gelingt das Vorhaben der Grödiger, wären zwei Heimspiele von der Sperre betroffen: Jenes am 4. März gegen Schlusslicht Wiener Neustadt sowie das ursprünglich zum Frühjahrsauftakt angesetzt gewesene und schließlich auf 11. März verschobene Duell mit Sturm Graz. "Wir werden am Montag Ersatzorte für diese Spiele bekannt geben", sagte Haas, der bisher vergeblich auf "Herbergssuche" gegangen war.

Liefering soll als Mieter angeworben werden
Die Finanzierung der etwa 500.000 Euro teuren Anlage, die ab der Saison 2016/17 von der Liga ohnehin verpflichtend vorgeschrieben ist, soll laut Haas nicht nur durch die von der Liga zugesagten 100.000 Euro erfolgen. Idealerweise schon ab der kommenden Saison will der Klub Mieteinnahmen erzielen, Erste-Liga-Verein FC Liefering soll dann seine Heimspiele im Goldberg-Stadion austragen. "Wir sind schon seit längerer Zeit mit den Lieferingern in Gesprächen, geplant ist eine langfristige Zusammenarbeit", erklärte Haas, der zudem auch öffentliche Mittel zu lukrieren beabsichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden