Fr, 17. November 2017

Schadstoffe

20.02.2015 19:22

Weniger Abgase trotz Tempo 100

Salzburgs grüne Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler will unbedingt Tempo 80 auf der Stadtautobahn: Weniger Lärm und Schadstoffe! Doch die Initiative "Stau in Salzburg" hat jetzt die Schadstoffwerte von 2013 und 2014 verglichen: Trotz mehr Verkehr sank der Schadstoff-Ausstoß auf der Stadtautobahn markant.

"Ein Baustellen-Tempo, nicht für eine dreispurige Autobahn geeignet", so die Kritiker der vom Land geplanten und kilometerlangen Tempo-80-Zone zwischen Salzburg Nord und dem Walser Fußballstadion. Vom Februar bis Mai 2014 bekamen die Autofahrer deshalb bereits probeweise einmal die Tempobremse verordnet: "Eine spürbare Schadstoff-Entlastung", jubelten damals die Grünen. Es gibt hier 3300 direkt betroffene Autobahn-Anrainer, die unter den hohen Lärm-, Feinstaub und Stickoxid -Werten leiden.

Doch sieht man sich die offiziellen Luftgüteberichte des Landes an, entdeckt man Erstaunliches. Herbert Lackner, Obmann der Initiative "Stau in Salzburg" und VP-Gemeinderat Peter Harlander haben nachgerechnet: "Wir haben die Werte von November und Dezember der Jahre 2013 und 2014 verglichen." In den Vergleichszeiträumen galt auf der Autobahn Tempo 100, der November 2013 ist überhaupt der erste Monat, für den es Schadstoff-Daten direkt an der Autobahn, von der neuen Messstelle beim Stadion gibt. Bei Stickstoffdioxid verzeichnete man im November 2013 einen Tagesmittelwert von 54 µ/m3, als Höchstwert wurden 93,0 µ/m3 gemessen. Exakt ein Jahr später waren es nur noch 40,9 µ/m3 als Tages-Mittelwert (-24,3%) und beim Stickstoff-Dioxid-Höchstwert 62,1 µ/m3 (ein Minus von 33,2%). Dasselbe Bild bietet sich, wenn man den Dezember 2013 mit dem Dezember 2014 vergleicht: Auch hier waren die Stickstoffdioxid-Werte zwischen 24,1% (Mittelwert) und 16,8% (Höchstwert) rückläufig.

Auf der Stadtautobahn ist Tempo 80 nicht nötig
Herbert Lackner: "Und das, obwohl das Verkehrsaufkommen in dieser Zeit auf der Autobahn leicht gestiegen ist: Von 69.955 Pkw unter 3,5 t auf 70.031, also ein Plus von 0,11 %." Für VP-Politiker Peter Harlander einmal mehr Beweis dafür, dass Tempo 80 auf der Stadtautobahn unnötig ist: "Gerade bei Pkw gibt es ja auch laufend Verbesserungen, die Euro-6-Schadstoffklasse wurde neu eingeführt. Und der Rückgang bei den Stickstoffdioxid-Werten ist ein Beweis dafür, dass das auch ohne Tempo 80 erreicht werden kann." Für "Stau in Salzburg"-Obmann Herbert Lackner ist sowohl der geplante fixe 80er im Gabi-Tunnel als auch die flexible 80er-Tempobremse zwischen Nord und dem Knoten Salzburg ein Unfug: "Viel zu viele Schilder, viel zu viel Geld, das da ausgegeben wird. Es ist nur eine grüne Schikane."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden