Mi, 22. November 2017

Nach Spottwelle

20.02.2015 15:28

Indiens Premier versteigerte Anzug um 600.000 Euro

Er sorgte international für Spott – jetzt hat der Anzug mit dem Namenszug von Indiens Regierungschef Narendra Modi auf den goldenen Nadelstreifen einen neuen Besitzer. Bei einer Versteigerung fand das umstrittene Kleidungsstück für umgerechnet mehr als 600.000 Euro einen Käufer.

Modi hatte den Anzug beim Besuch von US-Präsident Barack Obama im Jänner getragen. Seine luxuriöse Machart - in die feinen rosa Streifen des hochgeschlossenen dunklen Anzugs ist in winzigen Buchstaben der Namenszug Narendra Damodardas Modi eingewebt - hatte eine Kontroverse in Indien ausgelöst.

Nun wurde der Anzug während einer dreitägigen Auktion mit mehr als 400 Geschenken versteigert, die Modi seit seinem Amtsantritt im Mai 2014 überreicht bekommen hat. Organisiert hatten die Auktion die Behörden in der für seine Diamantenschleifereien bekannten Stadt Suart in Modis Heimat-Bundesstaat Gujarat. Am Ende habe ein Diamantenhändler aus der Stadt den Anzug ersteigert, berichtete der Sender NDTV.

Der Erlös soll nun einer Säuberungsaktion des indischen Ganges zugutekommen. Die Reinigung des Flusses ist Teil von Modis Kampagne "Sauberes Indien".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden