So, 17. Dezember 2017

Marktforscher:

20.02.2015 13:24

Weltweiter Boom bei Smartphones hält an

Smartphones haben im vergangenen Jahr erstmals die Milliardengrenze geknackt. Weltweit sind 2014 mehr als 1,2 Milliarden Stück verkauft worden, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung GfK am Freitag mit. Ein Jahr zuvor waren es noch 998 Millionen.

Den Herstellern haben die Computer-Handys demnach im vierten Quartal einen Umsatzrekord von 115 Milliarden Dollar (100,99 Milliarden Euro) beschert. Das seien 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Von Oktober bis Dezember wurden weltweit fast 346 Millionen Geräte verkauft (Plus 19 Prozent).

Das größte Wachstum verzeichnete Lateinamerika. China bleibe dagegen der Markt mit dem größten Umsatz und den meisten verkauften Smartphones. Allerdings verlangsamte sich das Wachstum in dieser Region in der zweiten Jahreshälfte 2014 deutlich. Für Westeuropa errechneten die Marktforscher von IDC für 2014 zuletzt einen Absatzzuwachs um 6,4 Prozent auf 145,8 Millionen verkaufte Smartphones.

Große und teure Geräte waren Verkaufsschlager
Gerade die teureren Mobiltelefone mit 5 bis 5,6 Zoll Diagonale waren Verkaufsschlager. Dieses Segment wuchs 2014 gegenüber dem Vorjahr um fast 150 Prozent. "Wir glauben, dass dieses Segment in diesem Jahr tonangebend sein wird und Smartphones mit dieser Displaygröße erstmals häufiger verkauft werden als Geräte mit einem 4 bis 4,5 Zoll Display", hieß es.

Für dieses Jahr erwarten die Konsumforscher, dass die verkauften Stückzahlen in allen Märkten weiter steigen, allerdings deutlich langsamer als 2014. In den Industrieländern setze ein Sättigungseffekt ein. Die GfK rechnet damit, dass 14 Prozent mehr Smartphones verkauft werden als im vergangenen Jahr (2014: 23 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden