Do, 19. Oktober 2017

Vorrang genommen

20.02.2015 13:14

21-Jähriger bedroht Autofahrer mit Waffe

Dass andere Verkehrsteilnehmer oftmals den eigenen Aggressionspegel schnell nach oben schießen lassen können, kann wohl so gut wie jeder Autofahrer nachvollziehen. Die Reaktion eines 21-Jährigen am Donnerstagabend im Wiener Bezirk Favoriten, der der Ansicht war, ein Pkw-Lenker habe ihm den Vorrang genommen, war dann allerdings mehr als überzogen. Er zwang den mutmaßlichen Verkehrssünder zum Anhalten und richtete danach noch eine täuschend echt wirkende Schreckschusspistole auf ihn.

Zu den wilden Szenen kam es gegen 20.15 Uhr in der Leibnizgasse. Der 21-Jährige war der Ansicht, ein weiterer Verkehrsteilnehmer hätte ihm die Vorfahrt genommen und wollte das offenbar nicht auf sich sitzen lassen. So zwang er zunächst seinen Kontrahenten zum Anhalten, woraufhin dieser mehrfach die Hupe betätigte. Das allerdings brachte den Burschen erst so richtig in Rage.

Er fischte aus dem Seitenfach der Fahrertür eine Schreckschusspistole, stieg aus seinem Wagen, marschierte zum anderen Auto und bedrohte den Mann aus nächster Nähe mit der Waffe. Danach stieg der erboste 21-Jährige wieder ins Auto und fuhr davon.

Doch damit war die Sache nicht erledigt - denn das geschockte Opfer verständigte sofort die Polizei. Diese alarmierte wiederum Beamte der WEGA, die den Burschen wenig später dingfest machen konnten. Die schwarze Schreckschusspistole wurde beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).