Do, 14. Dezember 2017

An Beinen verletzt

20.02.2015 10:10

Arbeiter zwischen Auto und Waggon eingeklemmt

Dramatischer Vorfall am Donnerstagabend am Bahnhof Hall in Tirol: Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Zug stürzte ein 52-jähriger Verschubarbeiter von einem der Waggons, wurde zwischen Pkw und einem der Anhänger eingeklemmt und schwer verletzt. Der Mann musste von den Helfern der Stadtfeuerwehr Hall mittels Bergeschere befreit werden. Er wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Der Unfall geschah am Abend um 20.15 Uhr. Laut Polizei wollte ein 53-jähriger Pkw-Lenker gerade aus der Einfahrt des Betriebsgeländes fahren, dürfte dabei aber die herannahende Schub-Lok samt acht Waggons übersehen haben. Der 52 Jahre alte Verschubarbeiter befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Podest des ersten Bahnanhängers, sah das Auto und wollte noch bremsen - doch es war bereits zu spät.

Augenblicke später kam es zum Zusammenstoß, der Pkw wurde vom ersten Waggon erfasst und 18 Meter weit mitgerissen. Der 52-Jährige hatte keine Chance mehr, sich in Sicherheit zu bringen und wurde zwischen Fahrzeug und Zuganhänger eingeklemmt. Dabei erlitt er schwere Verletzungen an den Beinen.

Schwierige Bergung
Die Bergung des Verunglückten gestaltete sich für die Helfer nicht einfach. Der 52-Jährige musste von der eintreffenden Notärztin zunächst erstversorgt und stabilisiert werden, ehe die Männer der Stadtfeuerwehr Hall mit der Befreiung des Opfers beginnen konnten. Der Arbeiter wurde danach ins Krankenhaus eingeliefert.

Der 53-jährige Autofahrer hatte bei dem Unfall - in Anbetracht des schwer ramponierten Pkws - vergleichsweise Glück: Er kam mit leichten Blessuren davon. Am Zug sowie an der Bahnanlage entstand teils erheblicher Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden