Mo, 20. November 2017

Häupl prescht vor

20.02.2015 09:36

SPÖ-Front für Vermögenssteuer bröckelt

Die SPÖ dürfte von ihrer Forderung nach der Wiedereinführung einer Vermögenssteuer im Zuge der Steuerreform abrücken. Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl erklärte am Donnerstag in einem Zeitungsinterview: "Wenn man genau hinhört, sprechen alle von 'keine Vermögenssubstanzbesteuerung'. Das ist ein Wegweiser, der zeigt, wohin es gehen kann." Die ÖVP zeigte sich erfreut.

Auf die Frage des "Standard", ob die SPÖ nun auf Vermögenszuwachssteuern hinarbeiten werde, sagte Häupl, das sei Verhandlungssache. Und weiter: "Vermögenssubstanzbesteuerung ist ja sowieso so eine Sache. Für Betriebe gab es sie schon und wurde seinerzeit zu Recht abgeschafft." Unternehmen hätten das Problem, dass die Kapitaldecke dünn sei. "Daher diskutieren wir alle miteinander eh schon in die richtige Richtung. Es wird noch mühselig werden. Der Teufel liegt bekanntlich im Detail", so Häupl. Er rechnet dennoch mit einer Einigung der Koalitionspartner - "es bleibt uns auch nichts anderes übrig".

Blümel: "Häupl schwenkt auf ÖVP-Linie"
Der Regierungspartner ÖVP reagierte auf die Häupl-Aussagen tatsächlich erfreut: Generalsekretär Gernot Blümel sagte am Donnerstagabend bei einer Diskussionsveranstaltung: "Häupl schwenkt auf ÖVP-Linie. Damit kommen wir der Lösung einen Schritt näher."

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos hielt bei derselben Veranstaltung fest, dass die Sozialdemokratie nach wie vor hinter einer Millionärssteuer stehe: "Die bringt auch genügend fürs Budget, sicherlich mehr als eine Verwaltungsreform, die möglicherweise erst in ein paar Jahren greift."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden