Do, 14. Dezember 2017

Tragödie in Toronto

20.02.2015 10:43

Dreijähriger bei nächtlichem Spaziergang erfroren

Niemand bemerkte ihn, niemand sah den kleinen Elijah auf seinem Weg in die Kälte - außer einer Überwachungskamera. Der Dreijährige verließ mitten in der Nacht sein warmes Bettchen, und ging - nur mit T-Shirt, Windeln und Stiefeln bekleidet - bei minus 20 Grad Celsius am frühen Donnerstagmorgen auf die Straße im kanadischen Toronto.

Erst sechs Stunden später fiel sein Fehlen auf, als Familienmitglieder den Kleinen wecken wollten. Aufnahmen der Überwachungskamera zeigten, dass er das Wohnhaus alleine verlassen hatte. Die lokalen Medien berichteten vom Stand der Suche, die ganze Stadt fieberte mit, bis ein Suchtrupp Elijahs Körper gegen zehn Uhr Ortszeit zwischen zwei Bungalows in einem Hinterhof entdeckte.

Bub erfror 300 Meter von seinem Haus entfernt
Doch die Hoffnungen auf ein glückliches Ende zerschlugen sich nur kurze Zeit darauf: Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, berichtete der "Toronto Star". Der Bub erfror nur 300 Meter von seinem Haus entfernt. Einem Meteorologen zufolge wehte in der Todesnacht ein kräftiger Wind, wodurch aus den 20 Minusgraden gefühlte minus 33 Grad Celsius wurden.

Toronto trauert um Elijah
"Du siehst das Bild von diesem hübschen kleinen Buben mit dem fröhlichen Lächeln und dann das Video des Kindes, wie es in die Kälte geht. Es ist wirklich eine tragische Verkettung von Umständen", sagte Polizeichef Bill Blair. Die Stadt sei traurig.

Grund für nächtlichen Spaziergang unklar
Warum der Kleine mitten in der Nacht ausbüxte, wird wohl nie geklärt werden können. Ein Onkel Elijahs sagte zur Zeitung "Toronto Star": "Man kann sich das nicht erklären, es ist einfach nur schrecklich!" Und eine Nachbarin der Familie sagte: "Er war ein glücklicher, aufgeweckter Bub. Ich leide mit seinen Eltern."

Toronto trauert auch auf Twitter:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden