Mo, 20. November 2017

Aufwertung nötig

19.02.2015 18:07

Mehr als 500 Geschäfte verwaist

Abgehalfterte Erdgeschoßzonen sind alles andere als attraktiv. Fast 500 leere Geschäftslokale hat die Wirtschaftskammer registriert. Die Dunkelziffer ist wohl höher. Kammer-Präsident Walter Ruck fordert von der Stadt die Modernisierung von Einkaufsstraßen, etwa der Landstraßer Hauptstraße oder der Favoritenstraße.

Denn Einkaufen ist eine Sache des Angebots und der Atmosphäre. Passt das Umfeld nicht, trägt der Wiener sein Geld woanders hin. Etwa in die großen Einkaufszentren im Umland.

Ruck: "Die Zeit drängt, trotz Bevölkerungswachstum stagniert die Wiener Kaufkraftbindung schon seit 2008." Was ist zu tun? Wer ein Geschäft sucht, findet unter www.freielokale.at eine Liste von Räumlichkeiten in allen Bezirken (auch mit Fotos). 5000 Euro erhält von der Wirtschaftsagentur Wien, wer ein Geschäftslokal, das mehr als ein Jahr leer war, reaktiviert. Schließen sich Kaufleute zusammen, um ihr Grätzel aufzuwerten, gibt’s bis zu 90.000 Euro, sagt Agentursprecherin Ursula Kainz. Beispiel dafür sei die Reindorfgasse im 15. Bezirk, die mit Kulturaktivitäten punkten will.

Hilfe und Rat hat auch das Einkaufsstraßen-Management (www.einkaufsstraßen.at). 2014 hatten die 38 Mitarbeiter 22.500 Firmenbesuche absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden