Mo, 23. Oktober 2017

Bub verletzt

19.02.2015 16:03

Achtjähriger stürzt von Sessellift sieben Meter ab

Beim Skifahren im Hochzillertal rutschte am Donnerstag Mittag ein deutscher Urlauberbub vom Sessellift und stürzte ab. Die Eltern hatten noch versucht, ihn festzuhalten. Sein Glück im Unglück war, dass er im Tiefschnee landete. Der Bub konnte dann selbst in den Rettungshubschrauber einsteigen. Die Polizei ermittelt.

Der Bub (8) befand sich in Begleitung seiner Eltern, die mit ihm den 6er-Sessellift "Neuhüttenbahn" bestiegen hatten. Der Vorfall ereignete sich ungefähr in der Mitte des Liftes im Bereich der Stütze 6: Aus bislang ungeklärter Ursache rutschte der Bub vom Sessel und stürzte sieben Meter in einen Steilhang im freien Skiraum. Der Tiefschnee bremste den Fall. "Der Bub konnte auf dem Hosenboden zu einem flacheren Bereich rutschen, wo bereits der alarmiertePHILIPP NEUNERRettungshubschrauber bereitstand", erklärten die Bergbahnen Hochzillertal in einer Stellungnahme. "Der Junge konnte selbst in den Hubschrauber einsteigen."

Verletzungsgrad noch nicht bekannt

Ob und welchen Grades der Bub verletzt wurde, ist nicht bekannt. Er wurde zur Abklärung ins Krankenhaus geflogen. Die Polizei führt Erhebungen durch und befragt Zeugen vor Ort.

Malheur bereits beim Einsteigen

Laut ersten Erhebungen dürfte das Unheil bereits beim Einsteigen in den Lift seinen Lauf genommen haben. Offenbar ist der Bub nicht richtig zu sitzen gekommen. Die Mutter versuchte noch, ihn festzuhalten, aber nach 450 Meter ließen ihre Kräfte nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).