Sa, 18. November 2017

Reparaturwerkstätte

19.02.2015 15:49

Ex-DiTech-Chef fängt „von ganz unten wieder an“

Ex-DiTech-Chef Damian Izdebski wagt nach der Pleite des Computerhändlers mit der Firma TechBold einen Neubeginn. "Ich habe in meiner unternehmerischen Vergangenheit Fehler gemacht. Ich habe viel daraus gelernt. Jetzt fange ich von ganz unten wieder an", erklärte er am Donnerstag in einer Aussendung anlässlich der Eröffnung seiner neuen IT-Reparaturwerkstätte in Wien.

Das Unternehmen gliedert sich demnach in zwei Sparten: Während die techbold network solutions GmbH Firmenkunden Dienstleistungen in den Bereichen Netzwerkverkabelung von Büro- und Serverräumen, Planung, Installation und Betrieb von WLAN sowie der Installation und dem Management von Cloud-basierten Telefonanlagen bietet, will Izdebski mit der techbold hardware services GmbH alles "rund um Reparaturen von Hardware" anbieten.

In der Dresdner Straße 89, unweit der einstigen DiTech-Firmenzentrale, kümmerten sich derzeit acht "erfahrene Techniker" um Reparaturen und die Wartung von PCs, Notebooks, Smartphones und Tablets, Softwareinstallationen und Datenwiederherstellung sowie Hardware-Aufrüstungen, so Izdebski. Die offizielle Website verspricht eine "schnelle und kostengünstige Lösung", bleibt konkrete Preisangaben jedoch schuldig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden