Fr, 15. Dezember 2017

Literaturpreis

19.02.2015 13:50

Valerie Fritsch: Furchtlos und stilvoll

Die Grazer Schriftstellerin Valerie Fritsch erhält den mit 10.000 Euro dotierten Peter-Rosegger-Literaturpreis des Landes Steiermark. In kurzer Zeit hat Fritsch sich als bedeutende junge Stimme der heimischen Literaturwelt etabliert, im März erscheint mit „Winters Garten“ ihr erster Roman im Suhrkamp Verlag.

Sowohl als Schriftstellerin als auch als Fotokünstlerin hat die 1989 geborene Valerie Fritsch einen erfolgreichen Weg eingeschlagen. Das Material für ihre künstlerische Arbeit sammelt die vielgereiste Grazerin in aller Welt – von Afrika bis in den wilden Osten. Kurz bevor ihr aktueller Roman „Winters Garten“ erscheint, erhält sie nun den Peter-Rosegger-Preis, der alle drei Jahre für ein literarisches Debüt verleihen wird.

Buch erscheint im März
Die Fachjury begründet: „Melancholie und Lebensfreude, Verfall und Blüte, Tod und lebendiger Wildwuchs greifen in ihren Sätzen ineinander. Ihre Prosa ist furchtlos, stilvoll und dem ewigen Rätsel der Welt verschrieben.“ Der Vorschlag der Jury wurde von der Landesregierung einstimmig angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden