So, 17. Dezember 2017

"Tablescape"

19.02.2015 12:27

Google soll an neuem "Foodporn"-Netzwerk arbeiten

Neben Katzenbildern und Selfies in allen erdenklichen Varianten erobert seit geraumer Zeit noch ein Trend das Internet: "Foodporn", also Fotografien köstlicher Speisen. Auf Facebook sind die Essensbilder ebenso vertreten wie auf Twitter und Instagram, und jetzt will offenbar auch Google auf den "Foodporn"-Zug aufspringen - mit einem eigenen sozialen Netzwerk für Essensfotos.

Wie der IT-Blog "9to5Google" berichtet, arbeitet der Suchmaschinenkonzern unter dem Titel "Tablescape" an einem sozialen Netzwerk für Freunde appetitanregender Bilder. Das Angebot wird bei Google offenbar intern bereits getestet und soll im Grunde eine Erweiterung für Googles soziales Netzwerk Google+ darstellen.

Neben den obligatorischen Bildern soll "Tablescape" auch Diskussionen rund ums Essensfotografieren eine Heimat bieten. Funktionen wie das "Gericht des Tages" sollen zudem besonders gelungene Schnappschüsse vor den Vorhang holen.

Google+ beherbergt schon jetzt zahlreiche "Foodporn"-Fans, beispielsweise in der Gruppe "The Plate". Da erscheint es nicht unrealistisch, dass Google den Anhängern solcher Angebote einen eigenen Bereich im Netz spendieren will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden