Mo, 11. Dezember 2017

Von Sitz gerutscht

19.02.2015 18:22

Bub aus Sessellift rund 7 Meter in Tiefe gestürzt

Ein achtjähriger Bub aus Deutschland ist am Donnerstag im Skigebiet Hochzillertal in Tirol aus einem Sessellift gestürzt und rund sieben Meter in die Tiefe gefallen. Dem Buben war es nicht gelungen, sich richtig auf den Sitz zu setzen. Die Mutter versuchte noch, ihren Sohn festzuhalten, nach rund 450 Metern verließen sie aber die Kräfte. Das Kind wurde mit einem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen.

Der Achtjährige war gegen 11 Uhr in Begleitung seiner Eltern und seiner beiden Geschwister in den Sessellift eingestiegen. Der Familie gelang es nicht, den Bügel des Liftes zu schließen. Die Liftangestellten bemerkten laut Polizei den Vorfall nicht, weshalb der Lift in normaler Geschwindigkeit weiterfuhr. Als die Mutter die Kräfte verließen stürzte ihr Sohn ab und kam im freien Skiraum im Tiefschnee zu liegen.

Skifahrer bemerkten den Unfall und informierten sofort die Talstation. Ein Pistenretter und ein zufällig anwesender Arzt kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den Buben. Der Achtjährige sei ansprechbar gewesen und habe den Rettungshubschrauber selbst besteigen können. Er wurde im Krankenhaus stationär aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden