Sa, 25. November 2017

Erneuter Alarm

19.02.2015 15:38

Bombendrohung legte Bahnhof Wien-Meidling lahm

Wegen einer Bombendrohung ist am späten Mittwochabend der Bahnhof Wien-Meidling gesperrt worden. Mehrere Polizeifahrzeuge und auch Spürhunde waren im Einsatz, teilte ein Polizeisprecher mit. Um 23.17 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden, die Sperre wurde laut Angaben der ÖBB wieder aufgehoben. Es war der zweite Bombenalarm in einer Wiener Bahnstation binnen weniger Tage.

Ein anonymer Anrufer hatte am Mittwochabend bei den ÖBB vor einer Bombe am Bahnhof Meidling gewarnt. Mehrere Bahnsteige wurden daraufhin gesperrt. Auch die U6 blieb in der Station Meidling kurzzeitig nicht stehen, die Fahrgäste wurden aufgefordert, die U-Bahn-Station zu verlassen.

Kurze Zeit später dann die Entwarnung, nachdem kein Sprengstoff gefunden wurde: "Aktueller Notfall beendet. Streckensperre um 23.17 Uhr aufgehoben", teilten die ÖBB im Internet mit - wobei im Fern- und Nahverkehr noch bis in die Nachtstunden mit teils erheblichen Verzögerungen zu rechnen war, wie dem Fahrplan der Bundesbahnen zu entnehmen war. Auch die Wiener Verkehrsbetriebe nahmen indes den Betrieb nach der kurzfristigen Unterbrechung wieder auf, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Spur ins Burgenland
Erste Ermittlungen der Polizei führten am Donnerstag ins Burgenland. Dorthin wurde der Anruf eines Unbekannten offenbar zurückverfolgt, teilte die Exekutive mit. Nähere Details wurden bislang nicht bekannt gegeben.

Zweite Bombendrohung in kurzer Zeit
Es ist die zweite Bombendrohung gegen eine Wiener Bahnstation binnen weniger als zwei Wochen: Erst am 7. Februar hatte es Alarm in der U6- und Schnellbahnstation Handelskai gegeben. Nachdem das geräumte Areal von Sicherheitskräften durchsucht worden war, konnte allerdings auch damals Entwarnung gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden