Do, 18. Jänner 2018

Kuriose Falun-WM

18.02.2015 19:34

36-Jährige startet nach 1 Monat Training für Tonga

Makeleta Stephan steht keineswegs sicher auf den schmalen Langlauf-Skiern – dennoch startet sie am Donnerstag als erste Sportlerin für das kleine Insel-Königreich Tonga bei nordischen Ski-Weltmeisterschaften. Die 36-Jährige, die in Deutschland lebt, stand erst im Jänner erstmals mit Skiern auf Schnee.

Nach dem in Sotschi gestarteten Rodler Bruno Banani schreibt Stephan ein neues Kapitel in der noch jungen Wintersport-Geschichte des Südsee-Staates. "Ich will einfach nur Spaß haben und mein Land repräsentieren", sagte die studierte Theologin, die erst seit Herbst 2014 für Langlauf trainiert. "Ich hatte ganz viel Angst. Aber das war das Einzige, was mich hinderte, mein Bestes zu geben. Also habe ich sie abgelegt. Ich wusste, ich habe keine Zeit zum Angst haben", erzählte die seit 14 Jahren in Deutschland lebende Stephan.

Auf Welle von Bruno Banani ausgelöster Euphorie
Sie ist Teil eines breit angelegten Casting-Programms für Wintersportler aus Tonga. "Wir wollen nach dem Erfolg und der Euphorie, die Bruno Banani ausgelöst hat, weitermachen. Künftig soll es in Tonga alpine und nordische Skisportler geben, aber auch Snowboarder. Dafür haben wir bereits viele Nachwuchssportler gescoutet", so Steve Grundmann, der den Skiverband von Tonga gründete und ihm als Generalsekretär vorsteht.

"Ausdauersport gefällt mir", sagte Stephan, die vom Langstreckenlauf kommt. In Pyeongchang 2018 soll sie bei Olympia starten. "Bis dahin will ich tausendmal besser sein als jetzt. Wenn ich bis jetzt 50 Kilometer auf Skiern zurückgelegt habe, ist es viel." Die Qualifikation für den Klassiksprint wird ihr einziger WM-Einsatz sein. "Für mich wäre es ein Erfolg, wenn ich nicht hinfalle. Die Leute daheim sollen stolz sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden