Fr, 15. Dezember 2017

Petzen droht das Aus

18.02.2015 17:24

Ringen um längere Skisaison

Die Lifte auf der Petzen könnten, trotz guter Schneelage und bestens präparierten Pisten, bereits ab 1. März stillstehen. In der Region rund um Bleiburg kann man diesen Entschluss nicht verstehen und will um eine Verlängerung kämpfen.

"Wir appellieren an die Verantwortlichen, die Bergbahn eingeschaltet zu lassen", so Fritz Flödl, Bürgermeister von Feistritz ob Bleiburg. Zudem sei man auch den 2400 Saisonkarten-Käufern verpflichtet, den Betrieb laufen zu lassen, solange es gehe. "Die Kunden, die dazu beigetragen haben die Saison zu retten, würden die verfrühte Schließung nicht verstehen", erklärt der Obmann des SC Petzen Hermann Innerwinkler.

Erfreut über die bisherige Saison zeigt sich auch Bergbahnen-Chef Alfred Pajancic: "Dieser Winter war super! Wir konnten bei den Skifahrern um 40 Prozent zulegen". Mit 22.00 Besuchern zählte man um 6000 mehr als noch 2013.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden