Sa, 26. Mai 2018

Bond-Finale: Unfall

18.02.2015 16:59

Drei Verletzte am letzten Drehtag in Sölden

Schock am letzten James-Bond-Drehtag in Tirol! Nach 33 erfolgreichen Tagen endeten die Dreharbeiten für den neuen Bond-Film "Spectre" mit einem Arbeitsunfall: In Sölden krachte am Dienstag ein Pkw der Filmcrew gegen eine Plattform, drei Briten wurden verletzt. Der Älteste ist am schwersten betroffen – Knochenbrüche.

Am letzten Tag der Dreharbeiten zum neuen James-Bond-Film "Spectre" ereignete sich Dienstag in Sölden ein Arbeitsunfall. Laut Polizei knallte ein 45-jähriges britisches Crewmitglied mit seinem Auto nach einer Stuntszene gegen eine Kamera-Plattform und verletzte dabei drei Landsleute im Alter von 28, 52 und 63 Jahren. Der Älteste erlitt zahlreiche Knochenbrüche und wurde ins Krankenhaus gebracht. "Die beiden anderen Männer hatten mehr Glück, sie wurden nur leicht verletzt", sagte Hubert Juen, Bezirkspolizeichef von Imst.

30.000 Nächtigungen durch Filmcrew im Ötztal

Generell hatte die Produktion positive Auswirkungen auf Tirol. Im Ötztal wurden rund 30.000 zusätzliche Übernachtungen durch das Filmteam gezählt, die Tourismusregion Hochpustertal verzeichnete im Dezember eine Nächtigungssteigerung von 17 Prozent. Kreative Wirte erweiterten ihre Speisekarten um ein "007-Cordon Bleu des Monats", "Golden Eye Pommes", einer "Bond-Pizza", einem "Spectre-Shot" und "Skyfall-Cocktails".

Touristiker wollen Drehorte schmackhaft machen

Die rund 500 Crew-Mitglieder um Produzentin Barbara Broccoli waren von den Tiroler Schauplätzen fasziniert. Die Touristiker der Regionen wollen das Potenzial der Produktion nun ausschöpfen. So wird an Maßnahmen gearbeitet, die den Kinobesuchern die Drehorte schmackhaft machen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden