Di, 21. November 2017

Musikdrama

18.02.2015 15:58

„Whiplash“: Trommeln, bis die Finger bluten

Mit fünf Nominierungen geht das Musikdrama "Whiplash" am 22. Februar in die Oscarverleihung. Andrew Neyman ist ein ehrgeiziger junger Jazz-Schlagzeuger am besten Musikkonservatorium New Yorks. Als mit Terence Fletcher der versierteste und zugleich gefürchtetste Lehrer an der Schule ein Auge auf Andrew wirft und als Ersatzschlagzeuger im Jazz-Ensemble der Schule besetzt, scheint das Ziel, einmal "einer der Großen" zu sein, näher gerückt. Kinostart am 20. Februar.

Der 19-jährige Schlagzeuger Neyman (Miles Teller) ist Student an einer Musikhochschule in Manhattan. Er will zu den besten Jazz-Drummern der Welt gehören. Sein gestrenger Mentor Fletscher (J. K. Simmons' Oscarnominierung als bester Nebendarsteller lässt hoffen!) erkennt zwar sein Potential, erstickt das junge Talent aber mit seinem unnachgiebigen Despotismus.

Regisseur Damien Chazelle verarbeitet in diesem Streifen eigene schmerzliche Erfahrungen in Sachen Musikerziehung, die von der Angst vor dem Versagen geprägt waren. So ist Neyman unschwer als sein Alter Ego zu erkennen. Ein hervorragendes Psychodrama, das zum manischen Duell zweier Musiker – und Perfektionisten – wird und von der Knechtschaft passionierter, ja, nahezu tollwütiger Könnerschaft erzählt. Eine Gratwanderung zwischen Masochismus und Genialität: Trommeln, bis die Finger bluten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden