Di, 17. Oktober 2017

"Krone"-Ombudsfrau

21.02.2015 10:31

In diesen Fällen konnten wir helfen…

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, bei denen es uns gelungen ist, den Betroffenen eine Sorge abzunehmen. Dafür sagen wir Danke, auch an alle die uns beim Helfen helfen!

Kulante Versicherung
Mehrere Verträge hatte der Sohn von Marianne F. aus Wien vor einiger Zeit bei einer Versicherung abgeschlossen. "Leider ist mein Sohn in der Zwischenzeit schwer erkrankt und hat deshalb auch seinen Arbeitsplatz verloren. Dadurch war er nicht mehr in der Lage, die monatlichen Prämien zu begleichen. Aber das Ansuchen um vorzeitige Kündigung wurde von der Versicherung abgelehnt", bat uns Frau F. verzweifelt um Hilfe. Wir haben die Uniqa-Versicherung um eine Kulanzlösung gebeten und eine erfreuliche Nachricht erhalten. Die Verträge werden vorzeitig storniert, und für die offenen Prämien wurde eine Ratenvereinbarung abgeschlossen.

Entgegenkommen für eine Witwe
Jeden Monat hat Rosemarie N. aus dem Burgenland eine Lieferung an Sondernahrung für ihren schwer kranken Ehemann bestellt. "Leider ist mein Mann einen Tag nach der letzten Lieferung verstorben. Ich kontaktierte sofort die Firma und bat um Rücknahme der Ware. Meine Bitte wurde leider abgelehnt, und man bestand auf der Bezahlung der Rechnung", teilte uns Frau N. traurig mit. Wir haben bei der Firma Oxycare nachgefragt. Unsere Leserin darf die Nahrung retourschicken und bekommt den Großteil der Kosten zurück.

Videorecorder streikte
Probleme mit ihrer Aon-Internet-Box hatte Eva H. aus Wien und wandte sich deshalb an ihren Anbieter. Dieser schickte einen Techniker, der die Mediabox austauschte. "Als der Mitarbeiter weg war, stellte ich fest, dass mein Videorecorder nicht mehr funktionierte. Als ich die Firma darüber informierte, wurde mir mitgeteilt, dass sie dafür nicht zuständig sei, da es sich hier ja um ein privates Gerät handelt", schilderte die Wienerin verärgert. A1 schickte nun trotzdem einen Techniker, der den Schaden vor Ort beheben konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).