Di, 17. Oktober 2017

Nach "Krone"-Bericht

18.02.2015 14:36

Bestechungscausa um Glasner: Jetzt wird ermittelt

"Wir lassen das nicht auf sich beruhen", sagte Alois Ebner. Nachdem die "Krone" bereits am Dienstag angekündigt hatte, dass der Rieder Staatsanwalt die Causa um die Bestechungsaffäre um Trainer Oliver Glasner prüft, steht nun fest: Die Behörde wird sogar Ermittlungen einleiten! Allerdings natürlich nicht gegen den Ried-Trainer, sondern "gegen Unbekannt".

"Alleine der Versuch ist strafbar", betont Staatsanwalt Alois Ebner, der Montag gegenüber der "Krone" erklärt hatte: "Wir prüfen derzeit noch, ob wir in diesem Fall aktiv werden müssen!" Gestern sagte er: "Wir werden aktiv"

Angebot von "sehr hoher Stelle"
Heißt: Nachdem Glasner letzten Mittwoch bei einem Kamingespräch der "Krone" verraten hatte, dass ihm als Ried-Kapitän 2008 bei einem Liga-Spiel – gemeint ist wohl das 0:0 gegen Austria Kärnten – "von sehr hoher Stelle" 50.000 Euro für eine Niederlage geboten worden waren, "spielt" ab sofort auch die Staatsanwaltschaft mit. Ein Szenario, das aber zumindest Ried-Manager Reiter nicht überrascht, hatte ihm nach Bekanntwerden der Affäre doch Liga-Vorstand Ebenbauer – selbst Jurist – prophezeit: "Ihr müsst mit damit rechnen"

"Herr Glasner wird sich detailliert äußern müssen"
Nun wird Glasner zeitnah vorladen. "Er wird sich detailliert äußern müssen", so Ebner, der übrigens bereits 2010 betreffend Fußball-Ried aktiv war: Damals Ermittlungen gegen Rapid-Legionär Vennegoor of Hesselink geleitet hatte, nachdem dieser Ried-Star Lexa bei einem Foul verletzt hatte.

Während aktuell Glasner seine akribische Arbeit unbeirrt fortsetzt. Heute (18.30) auch bei einem Test seiner "B-Garnitur" im alten Rieder Stadion gegen Drittligist Gurten sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden