Di, 17. Oktober 2017

Alarm in Jennersdorf

18.02.2015 11:07

Tierhasser schoss auf Kater: Familie geschockt

Besorgt um ihren Kater "Gismo" ist eine Familie aus Jennersdorf. Ihr vierbeiniger Liebling war von einem Schützen, der offenbar aus der Nachbarschaft stammt, mit einem Luftdruckgewehr beschossen worden. Anzeige! Ein Projektil steckt noch im Bauch des Stubentigers.

"Was geht in Menschen vor, die Tieren derartige Qualen zufügen?" Das fragt sich Familie Müller aus Jennersdorf seit dem Schussattentat auf ihren Kater. "Schwer verletzt konnte sich Gismo nach Hause retten. Wir fanden ihn in einer Blutlache", schildern die entsetzten Besitzer. Sofort waren sie mit ihrem vierbeinigen Schützling zum Tierarzt geeilt. Notoperation!

Besserung nach Komplikationen
Ein Projektil im Bauch des Stubentigers konnte jedoch nicht entfernt werden. "Unser Kater litt furchtbar unter Fieberschüben und Entzündungen. Wir mussten mit ihn ständig zu Untersuchungen bringen", so die Familie, die mitleidet. "Gismo" habe bereits ein weiteres Mal operiert werden müssen. "Seither geht es unserem Liebling schon deutlich besser. Wir hoffen, dass er wieder ganz gesund wird." Der mutmaßliche Schütze wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).