Mi, 18. Oktober 2017

3 Muslime getötet

17.02.2015 21:49

USA: Mordanklage gegen Schützen von Chapel Hill

Der Todesschütze dreier muslimischer Studenten im US-Bundesstaat North Carolina muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Eine sogenannte Grand Jury aus Laienrichtern befand, dass die Beweise für eine Anklage gegen den 46-jährigen Craig Hicks ausreichen. Die Polizei in der Universitätsstadt Chapel Hill bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Bei einer Verurteilung drohen dem Schützen die Todesstrafe oder lebenslange Haft.

Hicks hatte vor einer Woche in Chapel Hill den 23-jährigen Deah Shaddy Barakat, dessen 21-jährige Ehefrau Yusor Mohammad Abu-Salha sowie deren 19-jährige Schwester Razan erschossen. Anschließend stellte er sich der Polizei.

Der Hintergrund der Tat ist noch unklar. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, dass ein Streit um Parkplätze zu der Tat führte. Mittlerweile prüfen die Behörden aber auch die Möglichkeit eines Hassverbrechens aus religiösen Motiven.

Auf Facebook Religionen angegriffen
Hicks hatte auf seiner Facebook-Seite scharfe Kritik an Religionen geäußert, wobei er neben Mormonentum und Christentum auch den Islam angriff. In die Ermittlungen schaltete sich die Bundespolizei FBI ein. Die drei getöteten Studenten waren am vergangenen Donnerstag unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beigesetzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).