Mo, 20. November 2017

SPÖ-Forderung

19.02.2015 09:17

Rechnungshof soll Rotes Kreuz prüfen

Der Rücktritt des Linzer Stadtvize Christian Forsterleitner als Mitglied des Präsidiums, finanzielle Probleme bei der Blutzentrale: Die SPÖ-Abgeordneten Julia Röper-Kelmayr und Hermann Krenn fordern nun von LH Josef Pühringer (ÖVP) Aufklärung, warum es beim Roten Kreuz ständig Wirbel gibt.

In einer schriftlichen Anfrage geht die SPÖ genau darauf ein, warum es beim Roten Kreuz krankt: So ist die Rede von insgesamt 3,4 Millionen Euro Verlust bei der Blutbank in nur zwei Jahren. Röper-Kelmayr und Krenn wollen wissen, ob Pühringer als Gesundheitsreferent über die finanziellen Probleme bei den Rettern informiert wurde. Dazu interessiert die beiden, wie viel Steuergeld für die Deckung der großen Verluste floss.

Auch Welser Blutbank ist Thema

Was aber noch viel brisanter ist: Die Sozialdemokraten bringen auch den Landesrechnungshof ins Spiel, der die Bücher der Rettungsorganisation durchforsten soll. Die Frage an den LH lautet: "Haben Sie in Erwägung gezogen, in dieser Angelegenheit eine Prüfung durch den Unabhängigen Landesrechnungshof anzuregen oder zu beantragen?"  Thematisiert wird auch die bevorstehende Schließung der Blutbank in Wels.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden