Sa, 25. November 2017

Polit-Partnerwahl

17.02.2015 15:59

Wahl schweißt neue „Koalitionspaare“ zusammen

Gut drei Wochen nach der Gemeinderatswahl laufen die Verhandlungen im ganzen Land auf Hochtouren. Nachdem in Wiener Neustadt wohl eine der spannendsten Schlachten mit einem politischen Paukenschlag endete, steigt vor allem in den Städten der Druck. In Pressbaum wurde man sich inzwischen einig.

Endlich loslegen wollen VP-Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner und sein Vize von der SP, Alfred Gruber, in Pressbaum. Und die frisch gebackenen Partner haben in der Wienerwaldgemeinde viel vor: neben einem Limit der Pro-Kopf-Verschuldung auf unter 3000 Euro etwa einen neuen Anschluss an die Westautobahn im Heimbautal. Auch das marode Strandbad will die große Koalition auf Vordermann bringen. Eine Bürgerbefragung zum Thema ist geplant.

Farbenspiele in vielen Gemeinden
In Gänserndorf wird hingegen noch verhandelt, und eine Mehrparteien-Lösung ist Pflicht. Anders als in Wiener Neustadt schließen die Grünen hier eine Zusammenarbeit mit der FP aber dezidiert aus. Kein Ergebnis brachten bislang auch die Farbenspiele in Schwechat.

In Gmünd zeichnet sich ein Machtwechsel ab: Nachdem die SP die Absolute verloren hatte, dürften Volkspartei, FP und die Bürgerliste nun eine Koaltion eingehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden