Do, 14. Dezember 2017

Reger Handel

17.02.2015 14:56

Onkel und Neffe erzeugten gemeinsam Suchtgift

"Ich hab meinen Onkel gern gehabt. Aber ich hab damit keine Kohle verdient, sondern nur den Aufwand gehabt", schluchzte der 34-Jährige theatralisch. Fast zehn Kilo Marihuana soll das Duo gemeinsam verkauft haben. Das Cannabis wurde selbst angebaut. Jetzt ist der Onkel tot und der Neffe findet sich irgendwie schuldlos.

2010 hat der Servicetechniker bei sich zu Hause mit einer kleinen Indooranlage und 40 Pflanzen begonnen. "Ermutigt durch den Erfolg", wie es so schön in der Anklage heißt, hat er sich dann mit seinem Onkel (gleichzeitig auch sein Nachbar) zusammengetan, den Dachboden ausgebaut und in zweieinhalb Jahren insgesamt zehn Kilo Cannabiskraut erzeugt. Sogar eine eigene Stromleitung wurde dafür zwischen den beiden Häusern vergraben.

"Nur gelegentlich geholfen"
Im Juli 2014 starb der Onkel dann an Krebs. Es kam zum Streit mit dessen Tochter, und die zeigte ihren Cousin an. Doch der 34-jährige Steirer, der eigentlich vor der Polizei voll geständig war, ruderte am Dienstag vor Gericht zurück. "Ich hab nur gelegentlich bei der Ernte geholfen. Das Meiste hat mein Onkel gemacht." Er habe nur den Aufwand gehabt, aber keine Kohle verdient. "Er hat das ganze Geld verwaltet und mir dann ab und zu was zugesteckt."

Wenig glaubwürdig für den Schöffensenat, der den 34-Jährigen zu zwei Jahren teilbedingter Haft verurteilte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden