Mo, 18. Dezember 2017

Beherzte Rettung

17.02.2015 09:49

Frau in letzter Sekunde aus sinkendem Auto gezogen

Das war Rettung in letzter Sekunde: Beherzte Polizisten haben in Neuseeland eine Frau aus einem sinkenden Auto gezogen. Bei dem Einsatz musste einer der Beamten die Heckscheibe des BMW einschlagen. Die Frau kam relativ glimpflich davon.

Die Polizisten waren am Dienstag in den Waitemata-Hafen von Auckland gerufen worden, wo eine Frau ihr Auto in das Hafenbecken gesteuert hatte. Der BMW sank laut Augenzeugen mit beängstigender Geschwindigkeit. Als die Beamten den Einsatzort erreichten, sprangen sie sofort ins Wasser und versuchten, die Türen des Pkws zu öffnen, doch ohne Erfolg.

Die Frau hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits an die Rückenlehnen geklammert, um nach Luft schnappen zu können. Daraufhin griff sich einer der Polizisten einen Stein und schlug damit die Heckscheibe ein. Danach konnte die Frau, die laut dem Beamten Callum McNeill unter schwerem Schock stand, aus dem Fahrzeug gezogen werden. Kleinere Verletzungen wurden noch an Ort und Stelle versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden