Sa, 16. Dezember 2017

Warnung vor Mobbing

17.02.2015 10:24

Herzogin Kate: Eindringliche Videobotschaft

Prinz Williams zauberhafte Frau Kate hat sich in einer eindringlichen Videobotschaft an ihre Landsleute gewandt und zum Kampf gegen psychische Krankheiten bei Kindern aufgerufen.

Die Mutter des kleinen Prinzen George, die im April ihr zweites Kind erwartet, warnte am Montag eindringlich vor den Folgen von Mobbing, aber auch vor dem Einfluss von familiären Problemen wie Ehescheidungen.

Diese könnten zu Ängsten, Depressionen, Suchtverhalten und Selbstverletzungen führen. Weil psychischen Krankheiten ein Stigma anhafte, bekämen viele Kinder nicht die Hilfe, die sie bräuchten, sagte die 33-Jährige. "William und ich glauben fest, dass frühes Handeln Probleme in der Kindheit verhindern kann, bevor sie zu größeren Problemen im späteren Leben werden", sagte sie.

Kate veröffentlichte das Video im Auftrag der Organisation "Place2B", die sich für Schulkinder mit psychischen Problemen einsetzt. In Großbritannien hat am Montag erstmals eine landesweite Themenwoche Woche zur mentalen Gesundheit von Kindern begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden