So, 22. Oktober 2017

Zogen durch Altstadt

17.02.2015 06:27

Pegida-Demo in Dresden mit rund 4.000 Teilnehmern

Zu der jüngsten Demonstration der anti-islamischen Bewegung Pegida sind am Montagabend in Dresden nach Angaben der Polizei rund 4.000 Teilnehmer gekommen. Zum 15. Mal zogen die Anhänger der sogenannten Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) durch die Altstadt.

Damit mobilisierte die Bewegung zwar mehr Menschen als vergangene Woche, als gerade einmal 2.000 Menschen zu der Kundgebung kamen. Allerdings blieb die Teilnehmerzahl weit unter den 25.000 Demonstranten, die am 12. Jänner zu dem Demonstrationszug durch die Dresdner Innenstadt erschienen waren.

Ende Januar hatte sich die Bewegung im Streit um ihren Mitbegründer Lutz Bachmann aufgespaltet. Nach dem Erscheinen eines Bilds in Hitler-Pose und Berichten über fremdenfeindliche Kommentare im Internet musste Bachmann am 21. Jänner als Organisator zurücktreten. Eine Woche später zogen sich Sprecherin Kathrin Oertel und vier weitere Mitglieder der Pegida-Führung zurück und gründeten eine eigene Bewegung für direkte Demokratie. Medienberichten zufolge war der Grund für das Zerwürfnis, dass Bachmann die Zügel von Pegida nicht aus der Hand geben wollte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).