Sa, 25. November 2017

Nach Libyen-Einsatz

16.02.2015 19:54

Kairo und Paris: Milliarden-Rüstungsdeal gegen IS

Ägypten rüstet im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz IS kräftig auf: Wenige Stunden nach ersten Angriffen auf IS-Kämpfer im benachbarten Libyen unterzeichnete das Land einen Deal mit Frankreich über den Kauf von 24 Kampfflugzeugen und einer Fregatte. Präsident Abdel Fattah al-Sisi und der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian vereinbarten am Montag in Kairo einen entsprechenden Deal im Umfang von 5,2 Milliarden Euro.

"Unsere beiden Länder verfolgen einen gemeinsamen Kampf gegen den Terrorismus", sagte Le Drian. "Das ist eine neue Ära der bilateralen Kooperation zwischen Paris und Kairo." Nur Stunden zuvor hatte die ägyptische Luftwaffe erstmals Stellungen des IS in Libyen bombardiert.

Libyen- und Mali-erprobter Kampfflieger
Das Rafale-Mehrzweckkampfflugzeug, von dem nun 24 Stück geliefert werden sollen, wird vom Rüstungskonzern Dassault Aviation hergestellt und wurde von der französischen Luftwaffe in Libyen und Mali eingesetzt. Für den Konzern ist es der erste ausländische Auftrag für den Kampfjet, der über drei Jahrzehnte entwickelt worden war. Neben den Rafale-Fliegern liefert Frankreich eine Fregatte vom Typ FREMM, die vom Konzern DCNS hergestellt wird.

Das Rüstungsgeschäft wird von Menschenrechtsaktivisten scharf kritisiert. Sie verweisen auf die blutige Repression der islamistischen Muslimbruderschaft und anderer Oppositionsgruppen in Ägypten. So forderte Amnesty International die Aussetzung aller Waffenlieferungen.

Paris: Sicherheit geht vor Entwicklung und Demokratie
Le Drian verteidigte am Montag den Rüstungsdeal. Die Gewährleistung von Sicherheit und Stabilität habe Vorrang vor "Entwicklung und Demokratie", sagte der Minister. Frankreich billige das Verhalten Ägyptens nicht in allen Punkten, wichtig sei jedoch, dass "ein großes Land wie Ägypten stabilisiert wird, um die globale Stabilität der Region zu gewährleisten".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden