Fr, 24. November 2017

Pferdezucht

16.02.2015 17:35

Sonntags-Tradition der starken Rösser

Winterstimmung mit der Pracht der Rösser: Bei der Sonntagsausfahrt in Saalfelden spannten Bauern ihre besten Pferde ein, alte Kufen glitten scheinbar mühelos über den Schnee, die Sonne war Zaungast. „Gewaltig“, freuten sich die Organisatoren vom Zuchtverband P1. Beim Hoagascht drehte sich auch alles um vier Hufe.

"Perl“ ist die Perle von Johann Herzog aus Maria Alm: Die sechs Jahre alte Stute schnaubt zufrieden, nach der Anstrengung in eine Decke gehüllt. Damit sie später nicht kränkelt, erklärt der Bauer. Oder "Blue“, der ganze Stolz von Nicole Stöckl: "Für sie war es heute eine Jungfernfahrt“, lacht sie, am Sonntag von der ganzen Familie unterstützt. Christine Segl vom Alpenblick in Zell am See spannte eine "alte Dame“ ein, wie sie selbst verrät: "Marilyn war früher ein Turnierpferd.“ Und Klampferer-Bauer Ernst Messner erzählt von seinem 100 Jahre alten Schlitten: "Mein Großvater hat damit früher Holz geholt. Wir haben ihn wieder funktionstüchtig gemacht.“ Die jungen Rösser lernen heute mit dem leichten Gefährt das Einspannen.

15 Gespanne fuhren beim Schloss Kammer in Maishofen weg, 19 Schlitten kamen vom Ortsteil Saalfelden-Hof nach Gerling. "Ein Mittelpunkt, weil sich unser Vereinsgebiet von Zell am See bis Unken zieht“, informiert Hermann Marchner, Obmann im Pferdezuchtverband P1. Und sein Vorgänger Franz Imlauer ergänzt: "Ein schöner Anlass, dass die Bauern ihre Pferde wieder einspannen.“ Er will so auch die Jugend motivieren.

Reiten wie früher
Die ältesten Teilnehmer waren wohl die Hölzer der Schlitten und das G’schirr der Pferde, zumeist Original-Pinzgau Kummetgschirr mit Rössl-Köpfen, Dachs-Haut oder mächtigen Glocken verziert. Am Sonntag zeigten sich alle von der prächtigsten Seite, ganz wie es auch früher der Brauch war. Überall blitzten goldene Plaketten auf. Perfekte Pflege gehörte vor der Ausfahrt auch dazu: Nicole Stöckl übte sich als "Pferde-Friseurin“ und flocht in die Mähne von "Blue“ einen Fischgrätenzopf.

Und beim anschließenden Hoagascht auf der Wiese mit leiblicher Stärkung nicht nur für die Pferde, drehte sich natürlich auch alles ums Ross. Imlauer: "Es spricht sich zum Beispiel schnell herum, wer bald ein Fohlen erwartet.“ Seit 20 Jahren organisiert der Pferdezuchtverband P1 die Ausfahrt schon. Eine Tradition, die auch Natur und Rösserer-Brauch perfekt zusammenspannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden