Sa, 18. November 2017

Gemeinderatswahl

16.02.2015 17:00

Fusionsgegner wollen SP/VP ärgern

Die Würfel sind gefallen, die Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahl am 22. März eingebracht. SPÖ und ÖVP treten, wie berichtet, in allen 286 steirischen Kommunen an, doch einige fusionskritische Bürgerlisten wollen den Reformpartnern die Suppe versalzen: wie etwa in Teufenbach-Katsch, Thörl, Bad Mitterndorf und Ilz.

Am Montag gab die Grazer Wahlbehörde nach Prüfung aller formalen Kriterien "grünes Licht", in Summe wurden 1.041 Wahlvorschläge abgesegnet. SPÖ und ÖVP kandidieren in allen 286 Gemeinden (nur in Graz wird ja nicht gewählt), die FPÖ tritt in 242 an, 86 schaffen die Grünen. Die Kommunisten sind in 29 Orten vertreten, die NEOS in 15. Das Team Stronach muss passen, unterstützt aber unter anderem die "Liste Weiß" in Leoben.

Von Teufenbach bis Thörl
Landesweit treten 97 unabhängige Listen an. Brisant: Einige werden von fusionskritischen Ex-Bürgermeistern angeführt, die sich von Rot und Schwarz losgesagt haben. Dazu zählen die "Liste Mur" von Hans Gruber in Teufenbach-Katsch, die Liste von Manfred Ritzinger in Bad Mitterndorf und das Team des führenden Gemeindeinitativen-Mitglieds Florian Taucher in Eggersdorf bei Graz. Auch Ingrid Baumhackl in Unterpremstätten-Zettling sowie Hans Jobstmann in Thörl wollen's wissen.

Gleich zwei enttäuschte Ex-Ortschefs finden sich auf der "Liste Schladming neu": Hermann Trinker (Rohrmoos) und Siegfried Keinprecht (Pichl-Preunegg). Ein weiterer scharfer Kritiker ist August Friedheim (Nestelbach), der mit seiner Namensliste nun auch in der Großgemeinde Ilz antritt.

Weitere Ortschefs wollen's wissen
Spannend: Weitere nicht zwingend fusionskritische Bürgermeister treten ebenso mit neuen Listen an, darunter Rupert Wahrlich (Schwarzautal), Dieter-Jörg Gölles (Geistthal-Södingberg), Siegfried Steurer (Maria Lankowitz).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden