Di, 17. Oktober 2017

Am Schleudersitz

16.02.2015 14:21

Jobsorgen bei Russland-Trainer Fabio Capello

Sollte sich Russland nicht für die Fußball-EM-Qualifikation 2016 in Frankreich qualifizieren, dann wird Star-Trainer Fabio Capello vorzeitig entlassen. Dies stellte Nikolai Tolstych, der Chef des Russischen Fußball-Verbandes, am Montag in einem Interview mit dem Internet-Sport-Nachrichten-Anbieter www.sports.ru klar.

"Der Vertrag beinhaltet eine Klausel, dass der Trainer bei schlechten Resultaten entlassen werden kann. Und eine Nicht-Qualifikation für die EURO 2016 würde einem Vertragsbruch gleichkommen", erklärte Tolstych. "Es ist aber nicht in Ordnung, so etwas zu betonen, solange die Mannschaft noch entscheidende Qualifikationsspiele vor sich hat."

Russland liegt aktuell nach vier Runden in der EM-Quali-Gruppe G mit nur fünf Zählern hinter Spitzenreiter Österreich (10) und Schweden (6) auf dem dritten Rang. Die beiden besten Teams dieses Pools sind für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert. Der Gruppendritte spielt im Play-off, sofern er nicht der beste aller neun Gruppendritten und damit ebenfalls fix qualifiziert ist.

Kein Gehalt seit Sommer
Capellos Vertrag in Russland läuft eigentlich bis zur Heim-WM 2018. Der 68-jährige Italiener hatte aber nach dem blamablen WM-Abschneiden der "Sbornaja", die bereits in der Gruppenphase in Brasilien gescheitert war, seit dem Sommer des Vorjahres kein Gehalt mehr bekommen. Laut russischen Medienberichten von Anfang Februar soll nun aber der Oligarch Alischer Usmanow dem Verband rund 5 Mio. Euro als Darlehen für Capellos Lohn-Nachzahlungen zur Verfügung gestellt haben.

Russland bestreitet sein nächstes EM-Qualifikationsmatch am 27. März in Montenegro. Am selben Tag tritt Österreich in Liechtenstein an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).