Mo, 23. Oktober 2017

Zwei Raubüberfälle

16.02.2015 14:13

Ein Verdächtiger rasch gefasst

Zwei Raubüberfälle beschäftigten am Sonntag die Grazer Polizei. In der Ungergasse soll ein Rumäne einen Moldawier gewürgt und ihm das Handy weggenommen haben. Und in der Eggenberger Allee wurde ein 19-Jähriger vor den Augen eines Bekannten überfallen. Die beiden Täter entkamen mit 120 Euro.

Laut Aussage eines 23-jährigen Moldawiers wurde er Sonntagabend von einem Rumänen brutal überfallen. Der 28-Jährige habe ihn auf sein Bett geworfen, ihn mit dem Oberkörper fixiert und dann gewürgt. Der Asylwerber musste seinem Peiniger das Handy geben, erst danach ließ ihn der Angreifer los. Der Verdächtige wurde nachts in derselben Wohnung festgenommen. Er war betrunken und aggressiv – und leugnet.

Grazer mit Messer bedroht
In der Eggenberger Allee auf Höhe der Stadtbibliothek sprachen gegen 21.30 Uhr zwei Unbekannte einen 19-jährigen Grazer an, der mit einem Bekannten (24) unterwegs war. Einer der Täter fragte den Arbeiter, ob er ihm 100 Euro wechseln könnte. Als der Mann seine Geldtasche öffnete, zog der Kriminelle ein Messer und raubte die Geldbörse. Hinweise bitte unter 059 133 65 3333.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).