So, 19. November 2017

Unfall mit Gas

16.02.2015 10:38

16 Faschingsnarren bei „Party“ in Lkw vergiftet!

Aus der Gaudi wurde plötzlich bitterer Ernst: 20 "Narren" hatten nach einem Faschingsumzug in Grieskirchen an der Bar in einem Sattelschlepper weiter gefeiert, dabei ein Notstromaggregat laufen lassen. 16 Feiernde kippten plötzlich um, waren benommen oder bewusstlos – sie hatten eine Kohlenmonoxidvergiftung!

Der Unfall ereignete sich bei einem Bauernhof nahe Grieskirchen. Die 20 "Narren" hatten an einer Bar in dem Planenauflieger eines Sattelschleppers die Teilnahme an einem Faschingsumzug noch ausgiebig nachgefeiert, dabei als Heizung ein Notstromaggregat laufen lassen. Mit fatalen Folgen: Plötzlich kippten 16 der 20 Personen wie die  Fliegen um, fünf davon wurden sogar bewusstlos. Akute  Kohlenmonoxid-Vergiftung!

Ihre geschockten Freunde schlugen Alarm. "Durch den schnellen Einsatz von Rettung und Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden", berichtet Viktor Koch von der Feuerwehr Grieskirchen: 16 Personen wurden vom Roten Kreuz auf ihren Gesundheitszustand hin beobachtet, jene fünf "Narren", die bewusstlos geworden waren,  wurden in die Krankenhäuser nach Wels und nach Ried im Innkreis eingeliefert.

Einatmen kann tödlich sein!

Kohlenmonoxid ist ein farb- und geruchloses Gas, das unter anderem bei Verbrennung von Treibstoffen entstehen kann. Vergiftungssymptome sind Kopfschmerzen und Schwindel wie bei einer Grippe. Das unbemerkte Einatmen kann schnell tödlich sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden