Sa, 21. Oktober 2017

Drama um "Grüni"

16.02.2015 09:04

Hat Tierheim Wellensittich „fahrlässig getötet“?

Es gibt Menschen, die haben einen Vogel – andere besitzen sogar mehrere davon: Lucia W. (56) und Katrin B. (47) zum Beispiel. Die Waldviertlerinnen zählten einst vier Wellen- und zwei Nymphensittiche zu ihrer Familie. Vogerl "Grüni" ist jetzt aber tot. Seine Frauchen haben Anzeige erstattet: wegen fahrlässiger Tötung.

So abstrus diese Geschichte auch klingen mag, so menschlich betroffen macht sie: zwei Frauen, vom Leben nicht gerade bevorzugt, gebeutelt von Schicksalsschlägen – was ihnen wirklich etwas bedeutet hatte, wurde ihnen genommen. Ihre Tiere. Zwei Zwergkaninchen, vier Meerschweinchen, zwei Nymphen- und vier Wellensittiche.

Wellensittich überlebte Umzug nicht
"Wir wurden zwangsdelogiert", erzählt Lucia W. aufgeregt – warum, kann sie sich nicht erklären. Fakt ist, dass freilich auch die tierische Bande aus der Ein-Zimmer-Wohnung in Allentsteig in Niederösterreich abgeholt und unter Obhut genommen wurde. Beim "Auszug" soll es zum Drama gekommen sein: Vogerl "Grüni" überlebte ihn nicht. "Er ist den Tierheim-Mitarbeitern ausgekommen und verdurstet", wettert Lucia W. – schon flatterte eine Anzeige wegen fahrlässiger Tötung bei der Polizei ein.

Frauchen holte Kaninchen zurück
800 Euro Schadenersatz wollen die gebürtigen Linzerinnen für den Verlust des "lustigen, Purzelbaum schlagenden" Federviehs. Und sie fordern alle ihre Tiere zurück: "Die gehören zu uns." Den "Willi", das weiße Kaninchen, hat das Duo bereits daheim: "Ich hab' ihn aus dem Tierheim rausgeholt", lacht Lucia W., "bin über die Mauer gesprungen und rein." Dank ihrer tänzerischen Ausbildung sei das ganz einfach gewesen – und endete auf der Polizeiinspektion.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).