Mi, 22. November 2017

Im eigenen Haus

15.02.2015 13:57

Innviertler brutal überfallen, bedroht und beraubt

Drei Unbekannte haben am Samstagnachmittag einen 64-jährigen Oberösterreicher in seinem Haus in Neukirchen an der Enknach brutal überfallen, gefesselt und ausgeraubt. Das Trio erbeutete u.a. eine Pistole und den Wagen des Opfers. Die Identität eines Täters dürfte bereits geklärt sein.

Gegen 14.30 kamen die drei Männer zum Haus des Innviertlers, der zu diesem Zeitpunkt alleine daheim war. Zwei waren maskiert, der Dritte nicht, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried, Alois Ebner. Ihn hat das Opfer wiedererkannt, denn er hatte wenige Tage zuvor angeläutet und gefragt, ob der 64-Jährige Schrott abzugeben habe, und ihn um Geld angebettelt.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen 17-jährigen Österreicher handelt, der mittlerweile zur Festnahme ausgeschrieben wurde. Über die Identität seiner beiden Komplizen ist noch nichts bekannt.

Opfer mit Messer und Gewehr bedroht
Das Trio drängte den Mann ins Haus, bedrohte ihn mit einem Küchenmesser und fesselte ihn mit Klebebändern. Die Täter gingen recht brutal vor, sie sollen ihr Opfer auch zu Boden gebracht und herumgeschleift haben. Dann durchsuchten sie die Räume nach Beute. Sie stahlen ein Handy, 50 Euro Bargeld, eine Pistole und ein Flobertgewehr, mit dem sie den 64-Jährigen auch noch bedrohten.

Dann nahmen sie den Autoschlüssel des Mannes und flüchteten mit seinem Wagen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie sich nach Deutschland abgesetzt haben. Die Polizei in Bayern wurde daher beigezogen. Das Opfer überstand den Überfall schwer geschockt, aber unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden