Di, 17. Oktober 2017

Achse gebrochen?

15.02.2015 12:24

Pkw-Kollision auf A1: 16 Menschen verletzt

Auf der Westautobahn in Niederösterreich sind in der Nacht auf Sonntag vier Fahrzeuge miteinander kollidiert. Dabei wurden 16 Menschen leicht verletzt bzw. zur Beobachtung in Spitäler gebracht.

Der Unfall geschah um 23.40 Uhr in Fahrtrichtung Wien bei Loosdorf (Bezirk Melk). An dem Crash beteiligt waren ein Auto, ein Kleintransporter sowie zwei Kleinbusse. Dabei handelte es sich laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger um polnische Taxis mit Insassen, die vermutlich am Heimweg vom Skiurlaub gewesen seien.

Der genaue Hergang des Unglücks auf der A1 ist nicht bekannt. Auslöser könnte ein Achsbruch gewesen sein - ein Taxifahrer habe angegeben, dass sein Kleinbus plötzlich nicht mehr zu lenken gewesen sei, berichtete Resperger.

Während der Aufräumarbeiten, die zweieinhalb Stunden dauerten, stand dem übrigen Verkehr nur eine Fahrspur zur Verfügung. 35 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).