So, 22. Oktober 2017

Mehrere Festnahmen

14.02.2015 12:29

Kanadische Polizei verhindert „Massen-Erschießung“

Die kanadische Polizei hat am Freitag nach eigener Darstellung eine "Massen-Erschießung" von Menschen in der Öffentlichkeit in Halifax verhindert. Drei Personen im Alter zwischen 17 und 23 Jahren seien festgenommen worden, ein vierter Verdächtiger sei tot in seiner Wohnung aufgefunden worden, berichtete der Sender CTV.

Nach dem Kenntnisstand der Polizei hatten mindestens zwei der Verdächtigen beabsichtigt, am Samstag zahlreiche Besucher eines Einkaufszentrums zu erschießen und anschließend sich selbst zu richten. Hätten sie ihre Pläne umgesetzt, wäre der Verlust vieler Menschenleben "sehr wahrscheinlich" gewesen, zitierte die Zeitung "The Chronicle Herald" den Polizeichef der ostkanadischen Provinz Nova Scotia, Brian Brennan.

Die Polizei habe ihre Ermittlungen nach einem "anonymen Tipp" aufgenommen und sei sehr schnell auf die Spur der vier Verdächtigen gestoßen. Ein religiöser oder politischer Grund der beabsichtigten Tat wurde von der Polizei ausgeschlossen, auch eine Verbindung der Festgenommenen zu einer terroristischen Gruppe sei nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).