Di, 17. Oktober 2017

Geheimer Brief

14.02.2015 08:23

Khamenei bietet Obama Kooperation gegen IS an

Der oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat US-Präsident Barack Obama in einem geheimen Brief eine Kooperation gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeboten. Voraussetzung dafür sei eine Einigung im Atomstreit, heißt es laut einem Bericht des "Wall Street Journal" in dem Schreiben.

Bei dem Brief handelt es sich um die Antwort auf ein Schreiben Obamas vom vergangenen Oktober. Khamenei habe "respektvoll", aber "unverbindlich" geantwortet, zitierte die Zeitung einen iranischen Diplomaten. Weder das Weiße Haus noch die iranische UNO-Botschaft gaben einen Kommentar zum Bericht ab.

Übereinkunft im Atomstreit bis spätestens Juni
Khamenei hatte sich erst diese Woche klar hinter die von den Hardlinern in Teheran scharf kritisierten Verhandlungen im Atomstreit gestellt. Der Iran verhandelt mit den UNO-Vetomächten und Deutschland über eine Aufhebung der internationalen Sanktionen im Gegenzug für Beschränkungen und Kontrollen seines Atomprogramms. Die Verhandler haben sich eine Frist bis zum 30. Juni gesetzt, wobei eine politische Übereinkunft bereits im März erzielt werden sollte.

Obama sieht sich in der Frage der Atomgespräche wachsendem innenpolitischen Widerstand gegenüber. Die den Kongress kontrollierenden oppositionellen Republikaner drohen mit dem Beschluss von Sanktionen gegen Teheran, was Obama nur durch ein Veto verhindern könnte. Auf Einladung der Republikaner wird am 3. März der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu im US-Kongress sprechen - ein Versuch, um das aus seiner Sicht "gefährliche" Abkommen mit dem Iran zu torpedieren. Dem Iran, der das Existenzrecht Israels nicht anerkennt, werden Ambitionen auf den Bau einer Atomwaffe nachgesagt. Israel ist bereits eine Nuklearmacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).